*
Wofür brauchen wir die Bafin?

Wofür brauchen wir die Bafin?

29. September 2016Tags: Keine Kommentare Simon Krüger

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, auch oft BaFin genannt, befindet sich in Frankfurt am Main und in Bonn wo sie über 2000 Menschen beschäftigt. Aber brauchen wir die überhaupt alle und wenn ja, wofür?

Die Behörde, welche aktuell vom Präsidenten Felix Häufelt geleitet wird, befasst sich mit der Aufsicht des Kreditwesens, des Wertpapierhandels und des Versicherungswesen. Sie ist in 5 Punkte unterteilt: 1) Bankenaufsicht, 2) Innere Verwaltung und Recht, 3) Präsident, 4) Versicherungs- und Pensionsfondsaufsicht und 5)Wertpapieraufsicht/Asset-Management. Sie beobachtet Tätigkeiten von Unternehmen in diesen Industrien und sorgt dafür, dass diese gesetzeskonform handeln.

Das heißt, die BaFin ist ebenso zuständig für FinTech und Insuretech Startups, wie auch für milliardenschwere und alteingesessene Banken, sowie Versicherungsunternehmen. Ihre Arbeit basiert auf dem Kreditwesengesetz, welches häufig mit KWG abgekürzt wird. Sie sorgt dafür, dass es beispielsweise kein Insidertrading gibt und falls doch, dass dieses geahndet wird. Die BaFin kann auch die Polizei mit auf den Plan rufen, falls sie dies als nötig erachtet.

Die BaFin finanziert sich komplett aus ihren eigenen Einnahmen. D.h. die von ihr beaufsichtigten Unternehmen müssen Abgaben leisten, mit welchen die Behörde finanziert wird.

Wann wendet man sich eigentlich an die BaFin? Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Einer wäre ein FinTech-Startup, welches im Finanzbereich tätig ist. Hierbei sollte der Gründer oder der ihm zur Seite stehende juristische Beistand am Besten im Vorfeld abklären, ob eine BaFin-Erlaubnis nötig ist. Ansonsten wäre es sehr ärgerlich und wahrscheinlich deutlich teurer, wenn das Unternehmen einige Zeit am Markt ist, sogar Umsätze macht und plötzlich vor unvollendete Tatsachen gestellt wird. Ob tatsächlich eine BaFin-Erlaubnis benötigt wird, hängt von den genauen Tätigkeit eines Unternehmens ab. Hierfür gibt es bestimmte Gesetzestexte, welche die Anforderungen spezifizieren, wie beispielsweise das ZAG (Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz) oder das KWG (Kreditwesengesetz).

Falls Anleger den Verdacht haben, dass ein Unternehmen mit ihrem Kapital Schindluder betreibt oder es sich um glatten Betrug handelt, so kann es ebenfalls die BaFin einschalten. Die BaFin selber empfiehlt eine schriftliche Beschwerde. Das Gute einer solchen Beschwerde ist die Tatsache, dass Sie damit auch anderen Verbrauchern helfen können, sodass diese beispielsweise nicht Anteile bei einem Fond erwerben, welcher sich als sehr problematisch herausstellt.

Auch wenn die BaFin die Beaufsichtigung einiger Banken an die EZB abgab, so hat die Behörde durchaus eine ausgeprägte Daseinsberechtigung. Schließlich können Finanzen sehr komplex sein und leider haben nicht alle Beteiligten am Finanzgeschehen lautere Absichten.

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Popular Posts

Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Trainee im Karrierepfad Project Management Office (PMO) – und nun? Welche Aufgabengebiete werden von einem PMO abgedeckt und welche Aufgaben stellen sich konkret unseren Trainees in diesem Karrierepfad? Die Erwartungen an ein PMO reichen von Einzelfunktionen wie bspw. dem Durchsetzen von Standards oder dem reinen Coaching bis hin zur Steuerung des gesamten Projektportfolios. In der […]
read more ←
Beraterinterview mit Artur
Beraterinterview mit Artur
Kannst Du das Projekt, an dem Du gerade arbeitest, und Deine spezifische Aufgabe darin kurz beschreiben? Das Projekt MERKUR (Meldewesen, Europäische Regulierung: Konzeption, Umsetzung, Reporting) stellt die Meldefähigkeit der Bank und ihrer Töchter sicher. Meine Aufgaben sind im Anforderungsmanagement angesiedelt. Ich fungiere als Schnittstelle zwischen den Fachprojekten und der IT-Umsetzung, damit gehen unter anderem Koordinationsaufgaben […]
read more ←
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Seit wann arbeitest Du bei der Talentschmiede? Ich bin seit September 2017 bei der Talentschmiede tätig. Zunächst bin ich als Vollzeitkraft im Recruiting eingestiegen. Durch den Beginn meines Masterstudiums bin ich aktuell bei der Talentschmiede als Werkstudentin tätig und unterstütze weiterhin das Recruiting-Team. Wie bist Du zu uns gekommen und was hat Dich dazu bewogen, […]
read more ←
0
Would love your thoughts, please comment.x

Pin It on Pinterest

Share This