*
Erfolgsrezept Agilität – Teil 3: Rollen im Scrum-Team

Erfolgsrezept Agilität – Teil 3: Rollen im Scrum-Team

9. Juli 2021Tags: Keine Kommentare Charlotte Zohner

Unsere neue Blogreihe „Erfolgsrezept Agilität“ dreht sich um das Thema Agilität und klärt über Vorgehensmodelle, Rollen sowie die Zusammenarbeit in agilen Teams auf. In Teil 1 und 2 habt ihr bereits gelernt, was man unter Agilität versteht und welche Vorgehensmodelle es gibt. In Teil 3 unserer Blogreihe erhaltet ihr einen Überblick über die verschiedenen Rollen im Scrum-Team.

Agilität ist ein iterativer Ansatz, um Projekte in einem inkrementellen Prozess durch den gesamten Life Cycle hinweg zu realisieren. Eines der bekanntesten und meist verbreiteten Frameworks, um den agilen Ansatz anzuwenden, ist Scrum. Hierbei erfolgt die Entwicklung eines Produktes oder Prozesses wiederholend in kurzen Feedback-Schleifen, den sogenannten Sprints. Diese dauern je nach Projekt nur wenige Wochen bis hin zu einem Monat. In den Sprints werden funktionsfähige Produktversionen (Inkrements) erarbeitet, die dem Kunden in Review Meetings vorgestellt und anschließend bewertet werden. Der Kunde kann Änderungen oder Anforderungen einbringen woraufhin der nächste Entwicklungszyklus startet.

Rollen im Scrum-Team

Um die Verantwortlichkeiten innerhalb eines Projektes abzubilden, existieren im Scrum Framework drei unterschiedliche Rollen, die für den Erfolg eines Projektes alle gleich wichtig sind:

Der Product Owner:

  • vertritt die Interessen des Kunden und ist somit auch der Auftraggeber, oft auch der Kunde selbst
  • verfolgt seine Produktvision und „brennt“ für das Produkt
  • legt nach Rücksprache mit den Stakeholdern die Anforderungen an das Produkt fest
  • erstellt das sogenannte Product/Project Backlog (Sammlung der projektbezogenen Aufgaben)
  • setzt die Prioritäten und Reihenfolge der Bearbeitung fest
  • ist bevollmächtigt, Produktentscheidungen zu treffen

Nach jedem Entwicklungszyklus (Sprint) lädt er die Stakeholder und das Entwicklerteam zu einem Sprint Review ein, um

  • den aktuellen Entwicklungsstand zu besprechen
  • Feedback entgegenzunehmen und gegebenenfalls das Backlog anzupassen
  • Timeline, Budget, mögliche Fähigkeiten und den Markt für die nächsten Releases zu reviewen

Scrum Master

Der Scrum Master achtet auf die Einhaltung der agilen Arbeitsweise und des Prozesses innerhalb des Teams und nimmt vor allem eine organisatorische Rolle ein. Er erfüllt folgende Funktionen:

  • Planung von Meetings, Raumbuchung, Organisieren von Hard- und Software
  • Schutz des Teams vor Einflüssen anderer Stakeholder des Unternehmens
  • Moderation von Konflikten
  • Erkennung von positiven sowie negativen Tendenzen und Anstoßen einer sofortigen Veränderung

Das Team

Das Entwicklerteam ist in der Regel interdisziplinär aufgestellt. Die Beteiligten werden meist aus verschiedenen Teams und Abteilungen des Unternehmens rekrutiert.

Das Team ist für die Bearbeitung des Sprint Backlogs zuständig und damit für die Lieferung des Produktes am Ende jedes Sprints verantwortlich. Es organisiert sich selbst und wird vom Scrum Master angeleitet. In der Regel besteht ein Team aus drei bis neun Personen.

Das Team ist für alle Arbeiten am Produkt verantwortlich, hierzu zählen:

  • Analyse
    • Umsetzungsplan im Sprint Planning erstellen
    • Schätzung des Product Backlog
  • Entwicklung, Testing und Dokumentation der Produktinkremente
  • Einarbeitung neuer Teammitglieder

Nun kennt ihr die verschiedenen Rollen in einem Scrum-Team. In Teil 4 unserer Blogreihe werden wir den Scrum-Prozess nochmal geanauer beleuchten.

 

Quellen

https://www.apm.org.uk/resources/find-a-resource/agile-project-management/

https://www.projektmagazin.de/glossarterm/agiles-projektmanagement

http://agilemanifesto.org/iso/de/manifesto.html

https://www.projektmagazin.de/glossarterm/sprint-scrum

https://www.projektmagazin.de/glossarterm/scrum

https://zenkit.com/de/blog/ein-einblick-in-die-agilen-methoden/

https://magazin.weka-elearning.de/agiles-projektmanagement

https://kanbantool.com/de/scrumban-kanban-und-scrum

https://kanbanize.com/de/lean-management-de/was-ist-lean-management

Kommentare

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Popular Posts

Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Aufgaben eines Project Management Office (PMO)
Trainee im Karrierepfad Project Management Office (PMO) – und nun? Welche Aufgabengebiete werden von einem PMO abgedeckt und welche Aufgaben stellen sich konkret unseren Trainees in diesem Karrierepfad? Die Erwartungen an ein PMO reichen von Einzelfunktionen wie bspw. dem Durchsetzen von Standards oder dem reinen Coaching bis hin zur Steuerung des gesamten Projektportfolios. In der […]
read more ←
Beraterinterview mit Artur
Beraterinterview mit Artur
Kannst Du das Projekt, an dem Du gerade arbeitest, und Deine spezifische Aufgabe darin kurz beschreiben? Das Projekt MERKUR (Meldewesen, Europäische Regulierung: Konzeption, Umsetzung, Reporting) stellt die Meldefähigkeit der Bank und ihrer Töchter sicher. Meine Aufgaben sind im Anforderungsmanagement angesiedelt. Ich fungiere als Schnittstelle zwischen den Fachprojekten und der IT-Umsetzung, damit gehen unter anderem Koordinationsaufgaben […]
read more ←
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Mitarbeiterinterview mit Chiara
Seit wann arbeitest Du bei der Talentschmiede? Ich bin seit September 2017 bei der Talentschmiede tätig. Zunächst bin ich als Vollzeitkraft im Recruiting eingestiegen. Durch den Beginn meines Masterstudiums bin ich aktuell bei der Talentschmiede als Werkstudentin tätig und unterstütze weiterhin das Recruiting-Team. Wie bist Du zu uns gekommen und was hat Dich dazu bewogen, […]
read more ←
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Pin It on Pinterest

Share This